Vergewaltiger, Erpresser, Schläger – und bald wegen Raubes vor Gericht

Mit 11 fiel Ismail P. erstmals der Polizei auf, seither war er länger im Knast als draußen. Jetzt kam heraus:

Der 25-Jährige war auch an einem Raub beteiligt, der spektakulär scheiterte.

Die kriminelle Karriere von Ismail P. (25) begann früh. Er war elf Jahre alt, als er der Polizei zum ersten Mal auffiel.

Er war 14, als er ein Kind vergewaltigte.

Und 20, als er – verkleidet als Weihnachtsmann – Supermärkte überfiel und wieder in den Knast geschickt wurde.

Ein Kinderschänder, ein Erpresser, ein Schläger.

Jetzt kommt raus:

Ismail P. ist auch einer der beiden Hammer-Räuber, die am 16. Mai einen Juwelier in Neukölln überfielen. Eine Zeugin fotografierte die Flucht und die spektakuläre Verfolgung.

Juwelier stoppte letzten Raubzug

Ismail P. und sein Komplize (17) hatten an der Karl-Marx-Straße auf schnelle Beute gehofft. In Sekundenschnelle rafften sie Schmuck im Wert von 40.000 Euro zusammen. Wollten dann in einem Mercedes fliehen.

Doch der Juwelier rannte hinterher, mit dem Hammer in der Hand, den die Räuber zurückgelassen hatten. Er schaffte es, den Fluchtwagen zu stoppen. Beide Täter wurden geschnappt.

Länger im Knast als draußen

Gerade mal sechs Wochen vor diesem Überfall war Ismail P. erst aus dem Gefängnis entlassen worden.

Dass er so schnell rückfällig wurde, wunderte die Polizei nicht mehr, als sie seine Strafakte sah.

Ein Ermittler zur B.Z.:

„Schon als Kind beging er Straftaten. Er verbrachte seitdem insgesamt mehr Zeit im Knast als draußen.“

► In der Schule war der Junge kaum zu bändigen, die Mutter mit ihm überfordert. Er erhielt Fördermaßnahmen, wurde mehrfach in Jugendeinrichtungen untergebracht. Vergeblich.
► 2007 wurde er wegen der Vergewaltigung verurteilt: drei Jahre Jugendstrafe.
► Kaum raus, überfiel er Supermärkte. Die Quittung im Prozess 2012: sechs Jahre Haft. Allerdings auch wegen anderer Straftaten. Dazu gehörten gefährliche Körperverletzung, räuberische Erpressung.
► Zehnmal wurde er außerdem beim Autofahren erwischt, obwohl er keinen Führerschein besaß.

Als er am 4. April aus dem Knast kam, wurden strenge Auflagen angeordnet, Ismail P. unter Führungsaufsicht gestellt. Jetzt sitzt er wieder in U-Haft.

Quelle: http://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/vergewaltiger-erpresser-schlaeger-und-bald-wegen-raub-vor-gericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.