27-jährige Mutter beleidigt Kontrolleur und stößt ihn mittels Kinderwagen die Treppen hinunter

Am Samstagabend (10. Juni) benutzte eine 27-jährige Guineerin den Regionalexpress 2 von Recklinghausen nach Essen.

Dabei führte die Mutter ihr Säugling in einem Kinderwagen mit. Als sie durch Fahrausweiskontrolleure auf einen gültigen Fahrausweis angesprochen wurde, zeigte sie ihr ungültiges Ticket vor.

Dabei war es ihr anscheinend vollkommen gleichgültig, dass dieses Ticket gar nicht für die Fahrt galt, denn aus Kostengründen wolle sie sich kein anderes Ticket kaufen.

Uneinsichtig und vollkommen aufgebracht beleidigte die Velberterin die Kontrolleure als „Hunde“ und „Arschlöcher“. Daraufhin wurde die Bundespolizei alarmiert.

Bevor die Beamten am Bahnsteig 10 des Essener Hauptbahnhofs eintrafen, stieß die Guineerin einen Kontrolleur mit ihrem Kinderwagen den Treppenabgang in die Bahnhofshalle herunter. Der Mann musste mit dem Verdacht auf Gehirnerschütterung durch einen Rettungswagen in ein Essener Krankenhaus gebracht und dort medizinisch betreut werden.

Gegen die 27-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, der Beleidung und des Betrugs eingeleitet.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3657130

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.