20 Jährige holt sich ihr Handy zurück

Nachdem eine junge Frau im Kölner Hauptbahnhof das Handy aus der Hand geschlagen wurde, holte sie es sich von dem 40-jährigen Täter zurück.

Mit Hilfe eines Zeugen und Sicherheitsdienstmitarbeitern der Deutschen Bahn AG wurde der Täter in die Wache der Kölner Bundespolizei verbracht.

In der Nacht von Sonntag auf Montag wollte eine junge Frau in einem Kiosk des Kölner Hauptbahnhofes Zigaretten kaufen. Währenddessen telefonierte sie mit ihrem Handy.

Dabei kam ein Mann auf sie zu und schlug ihr plötzlich das Handy aus der Hand und steckte es in seine Hosentasche.

Nach kurzer Flucht hatte die 20 Jährige den Mann eingeholt und stellte ihn zur Rede.

Ein Griff in seine Hosentasche veranlasste den Handydieb die junge Frau von sich zu schubsen. Dabei fielen Kleingeld und ein Feuerzeug aus ihrer Handtasche zu Boden.

Als der Mann dies entdeckte, versuchte der Türke auch diese Sachen einzustecken. Diesen Moment nutze die Frau, um ihr Handy zurück zu holen.

Draufhin ergriff er die Flucht, welche jedoch durch einen Zeugen, der den Vorfall beobachtete, gestoppt werden konnte. Zusammen mit Mitarbeitern von DB Sicherheit sowie eine Streife der Polizei Köln wurde er zur Wache der Bundespolizei verbracht.

Die Bundespolizei erstattete Anzeige wegen räuberischem Diebstahl und der Straftäter wurde im Anschluss an die Kriminalpolizei Köln übergeben.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei darauf hin, dass man sich als Opfer einer Straftat nicht selbst in Gefahr bringen sondern umgehend Hilfe anfordern soll. Tipps zur Zivilcourage sind auf der Homepage der Bundespolizei unter https://www.bundespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Alltag/02Zivilcourage-zeigen/Zivilcourage-zeigen_node.html einsehbar.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3653482

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.