20-jährige Studentin von Unbekannten genötigt

Bereits am Dienstag, dem 16. Mai 2017, meldete sich eine 20-jährige Frau aus Edewecht bei der Polizei und schilderte, dass sie am selben Tag gegen 19 Uhr an der Ammerländer Heerstraße von zwei unbekannten Männern belästigt worden sei.

Die Polizei sucht nun insbesondere auch nach einem unbekannten Zeugen, der die Tat beobachtet hatte und durch sein Einschreiten weitere Belästigungen verhindern konnte.

Die Studentin war zunächst zu Fuß am Posthalterweg unterwegs. Als sie dort die Tankstelle auf dem Gelände des Einkaufslands „Wechloy“ passierte, wurde sie von zwei etwa 20 bis 25 Jahre alten Männern angesprochen und provoziert. Die 20-Jährige setzte ihren Weg fort, merkte jedoch nach wenigen Metern, dass die Männer ihr folgten. In Höhe der Ammerländer Heerstraße hatten die Unbekannten die Studentin schließlich eingeholt, hielten sie am Arm fest und zogen an ihrer Kleidung. Die Frau hatte nach eigenen Angaben große Angst bekommen, versuchte, sich loszureißen und forderte die beiden Männer mehrfach auf, sie in Ruhe zu lassen.

Erst als sich ein bislang nicht bekannter Zeuge näherte und die Angreifer aufforderte, ihr Opfer loszulassen, konnte sich die 20-Jährige losreißen und in einen Linienbus steigen. Kurz danach erstattete sie bei der Polizei Anzeige wegen Nötigung.

Einer der Angreifer soll

  • etwa 25 Jahre alt
  • 185-190 cm groß gewesen sein.
  • Er war schlank,
  • dunkelhäutig
  • trug kurze schwarze Haare.
  • Bekleidet war er mit Jeans und einem weißen Shirt.

Der Mittäter wurde als

  • etwa 20 Jahre alt
  • etwa 170-175 cm groß beschrieben.
  • Er hatte ein südländisches Erscheinungsbild,
  • trug kurze dunkle, nach vorne gegelte Haare
  • einen Kinnbart.
  • Auch er war mit Jeans bekleidet und trug dazu einen dunkelblauen Pullover.

Von dem unbekannten Zeugen erhofft sich die Polizei weitere Angaben zum Sachverhalt. Er soll etwa 28 Jahre alt und 180 bis 190 cm groß gewesen sein. Er war leicht untersetzt, trug blonde Haare, einen blonden längeren Vollbart sowie schwarze Bekleidung.

Personen, die Angaben zum Vorfall machen können sowie der beschriebene Zeuge werden gebeten, sich unter Telefon 790-4115 bei der Polizei zu melden.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3646927

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.