Körperverletzung zum Nachteil einer Frau in der Lübecker Innenstadt

Am Sonntagnachmittag (15.05.2017) wurde eine Frau während eines Spazierganges mit ihrem Kleinkind in der Lübecker Innenstadt von einer unbekannten Person unvermittelt ins Gesicht geschlagen.

Dabei verletzte sich die Lübeckerin und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei sucht den flüchtigen Tatverdächtigen.

Gegen 17.15 Uhr ging eine 31-jährige Lübeckerin mit ihrem Kleinkind im Kinderwagen in der Straße Tünkenhagen spazieren. Nach bisherigen Erkenntnissen kam ihr auf dem Gehsteig eine männliche Person entgegen. Plötzlich und unvermittelt soll der Mann die Mutter angeschrien und ihr daraufhin ins Gesicht geschlagen haben. Die Geschädigte stürzte auf den Boden und zog sich dabei erhebliche Verletzungen zu. Passanten kümmerten sich um das Kleinkind und die Lübeckerin, die im weiteren Verlauf in ein umliegendes Krankenhaus gebracht wurde.

Der aggressive Angreifer, der auch weitere Personen anschrie und beleidigte, entfernte sich nach der Tat zu Fuß in Richtung Glockengießerstraße.

Beamte des 1. Polizeireviers Lübeck haben die Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen.

Weil sich während des Geschehens mehrere Passanten vor Ort aufhielten, hofft die Polizei auf weitere Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Täter machen können. Gesucht wird in diesem Zusammenhang ein

  • circa 180cm – 185cm cm großer,
  • schlanker Mann im Alter von etwa 25 bis 35 Jahren.
  • Er hatte kurze, dunkle Haare
  • führte Selbstgespräche.
  • Der Beschreibung nach trug er zur Tatzeit eine schwarze Jacke und eine Jeanshose.

Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 0451/ 131-0 entgegen genommen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43738/3640465

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.