Haftbefehle nach Vergewaltigung einer 13-Jährigen

Verhängnisvoller Kontakt: Eine 13-Jährige lernt einen Unbekannten per Internet-Messenger kennen. Kurze Zeit später wird das Mädchen zuhause missbraucht. Fahnder fassen zwei Tatverdächtige

Nach der Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens am Freitagabend in der Nähe von Wismar sitzen zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Gegen die 19 und 31 Jahre alten türkischen Staatsangehörigen aus dem Raum Lübeck sei am Sonntag Haftbefehl wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs und der Vergewaltigung erlassen worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Schwerin am Sonntag.

Der Vollzug der Untersuchungshaft sei angeordnet worden.

Nach Erkenntnissen der Ermittler hatte die 13-Jährige einen der Männer vor der Tat über einen sogenannten Messenger-Dienst kennengelernt. Am Freitagabend hatten sich die Tatverdächtigen demnach Zugang zum Wohnhaus des Mädchens verschafft, das zum Tatzeitpunkt allein war, und sich an ihm vergangen. Als die Mutter der 13-Jährigen nach Hause zurückkehrte, flüchtete das Duo.

Kurze Zeit nach der Tat wurden die Tatverdächtigen nach Angaben der Staatsanwaltschaft am Wohnort eines der beiden Männer im Raum Lübeck aufgespürt.

Quelle: https://www.svz.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/13-jaehrige-missbraucht-und-vergewaltigt-id16868196.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.