Zuwanderer bedrohte Gemeindemitarbeiterin – vorläufig festgenommen

Am Mittwochmorgen (17.05.2017) teilte ein Zeuge einem Mitarbeiter des Sozialen Dienstes der Gemeinde Holzwickede mit, dass ein Zuwanderer, dessen Asylantrag abgelehnt worden sei, eine Mitarbeiterin der Gemeinde Holzwickede bedrohe.

Der 22 jährige Tatverdächtige habe am Vortag angegeben, die Frau umbringen zu wollen, bevor er in sein Heimatland abgeschoben wird.

Der Zeuge konnte dem Zuwanderer ein mitgeführtes Messer abnehmen.

Als der Tatverdächte heute nun einen Termin bei der Gemeinde Holzwickede an der Poststraße wahrnehmen wollte, wurde er bereits von der Polizei erwartet und festgenommen.

Auch jetzt trug er wieder ein Küchenmesser bei sich.

Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt dauern derzeit an.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65856/3638356

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.