19-Jähriger Iraker im Regionalexpress verhaftet

Am Dienstagabend, 2. Mai 2017 um 20.45 Uhr, hat die Bundespolizei im Regionalexpress 19 (Rhein-IJssel-Express) einen 19-Jährigen Iraker verhaftet.

Die Personalienüberprüfung in den polizeilichen Fahndungssystemen ergab, dass der aus den Niederlanden einreisende Mann durch das Amtsgericht in Köln mit einem Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gesucht wurde.

Weiterhin konnte der Iraker kein gültiges Zugticket vorlegen. Die Vorführung beim zuständigen Amtsgericht in Kleve erfolgt am heutigen Morgen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3626107

Foto: Bundespolizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.