Zwei Fälle sexueller Belästigungen

Am Samstag wurden im Stadtbereich Wiesbaden 2 junge Frauen sexuell belästigt. Im ersten Fall, der sich gg. 16.00 Uhr an einer Bushaltestelle in der Bahnhofstraße ereignete, kam es zu einer Belästigung zum Nachteil einer 17-jährigen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis.

Diese wartete an der Bushaltstelle auf den Bus, als ein Fahrradfahrer hinzukam und sich neben sie setzte. Der bislang unbekannte Mann manipulierte offensichtlich an seinem Geschlechtsteil und machte gegenüber der Geschädigten anzügliche sexuelle Bemerkungen.

Der Tatverdächtige soll

  • ca. 30-40 Jahre alt,
  • ca. 170-180 cm groß gewesen sein
  • wird als recht dünn beschrieben.
  • Die grau-blonden Haare waren ca. 1 cm lang, sogenannter “Igelschnitt”.
  • Er war bekleidet mit einer schwarzen Jacke, dunkelblauer Jeans
  • führte ein älteres schwarzes Fahrrad mit sich.

Gegen 20.45 Uhr wurde eine junge Frau an der Haltestelle “Kleinfeldchen” Opfer einer sexuellen Belästigung.

Die 20-jährige Wiesbadenerin stieg in einen Linienbus und wurde in diesem Moment von einer männlichen Person, die aus dem Bus ausstieg, unsittlich berührt.

Der Mann, der

  • ca. 25-35 Jahre alt
  • ca. 175-185 cm groß war,
  • ging anschließend in Richtung Stadtmitte davon.
  • Er soll von normaler Gestalt gewesen sein
  • hatte dunkle Haare mit Seitenscheitel.
  • Der Täter wird als indisch/pakistanisch beschrieben
  • war bekleidet mit einer dunkelbraunen Jacke
  • trug eine Tüte einer Fastfood-Kette mit sich.

Zeugen der Vorfälle und Hinweisgeber werden gebeten sich an die Wiesbadener Kriminalpolizei, Tel.: 0611/345-0, zu wenden.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/3614923

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.