Erneut Frau mit Flüssigkeit bespritzt

Die Serie von Angriffen auf Frauen reißt nicht ab. Diesmal wurde das Opfer nicht verletzt, weil es blitzschnell schaltete.

Zum wiederholten Mal ist eine Frau in Prenzlauer Berg von einem unbekannten Täter mit einer Flüssigkeit bespritzt worden. Diesmal gab eine 41-Jährige gegenüber der Polizei an, in der Nacht zu Dienstag auf dem Gehweg der Straße am Friedrichshain attackiert worden zu sein.

Ihren Angaben zufolge sei sie kurz nach Mitternacht in Richtung Greifswalder Straße unterwegs gewesen, als sie feststellte, wie ihr ein Fahrradfahrer folgte. Als dieser auf gleicher Höhe war, habe sie sich zu ihm umgedreht. In diesem Moment soll der Mann eine Flüssigkeit in Richtung ihres Kopfes gespritzt haben. Die 41-Jährige konnte nach ihren Angaben noch rechtzeitig ihren Schal hochreißen, sodass nur dieser von der Flüssigkeit benetzt wurde. Der Angreifer soll anschließend in Richtung Bötzowstraße geflüchtet sein. Die Frau blieb unverletzt. Kriminaltechniker untersuchten später vor Ort Reste der Substanz. Die Auswertung ist aber noch nicht abgeschlossen.

Zum ersten Mal gibt es eine Beschreibung des Mannes, deshalb bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Der Tatverdächtige trug bei dem Angriff auf die 41-Jährige eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose, ein schwarzes Basecap mit geradem Schirm und eine dunkle Bauchtasche. Das Fahrrad soll einen auffälligen Lenker gehabt haben. Er wird zudem wie folgt beschrieben:

  • etwa 35 bis 45 Jahre alt

  • helle Hautfarbe

  • mittlere Größe

  • kräftige Statur

Hinweise bitte an die Kripo unter der Telefonnummer 030 4664 173 315 oder an jede Polizeidienststelle.

Die Kripo prüft Zusammenhänge mit ähnlichen Taten in den vergangenen Wochen und Monaten. Zuletzt war Ende Februar eine 27-Jährige in Friedrichshain Opfer eines Säure-Angriffs geworden. Auch damals war der Täter mit dem Fahrrad unterwegs.

Die mysteriöse Serie begann Anfang Dezember vergangenen Jahres, als es in einer Nacht gleich drei Vorfälle gab. Zunächst wurde damals eine ebenfalls 27 Jahre alte Frau gegen Mitternacht in der Greifswalder Straße in Prenzlauer Berg von dem Unbekannten vermutlich mit einer Wasserpistole bespritzt und im Gesicht getroffen. Das Opfer flüchtete in ein Treppenhaus und wurde von einem Rettungssanitäter am Tatort behandelt.

Nur wenige Minuten später gab es den nächsten Vorfall. Dabei traf es eine 28-Jährige in der Hosemannstraße, ebenfalls in Prenzlauer Berg. Ihr wurde eine Flüssigkeit seitlich ins Gesicht gespritzt. Die Leichtverletzte begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Am folgenden Tag meldete sich eine 30 Jahre alte Frau bei der Polizei und zeigte an, in der Friesickestraße bespritzt worden zu sein. Ein weiterer Fall ereignete sich am 10. Januar in der Kniprodestraße in Prenzlauer Berg. Das 27 Jahre alte Opfer wurde ambulant behandelt.

Quelle: Morgenpost

Foto: Patrick Seeger / dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.