Silvesterbilanz in Bielefeld

Im Bereich des Polizeipräsidiums Bielefeld verzeichnete die Polizei in der Silvesternacht 83 Einsätze.

Überwiegend sorgten randalierende alkoholisierte Personen bei elf Schlägereien für Arbeit. Dreizehn Personen erlitten Verletzungen. Bislang wurden keine Sexualdelikte bei der Polizei angezeigt.

Die Polizei nahm neben einem Diebstahl sieben Sachbeschädigungen auf. Bei mehreren Bränden wurden Mülleimer beschädigt.

Samstagabend gegen 22:20 Uhr meldete die Feuerwehr einen Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus in der Friedhofstraße. Zu dem Zeitpunkt befanden sich keine Personen im Haus. Nach ersten Erkenntnissen löste eine Rakete den Brand aus.

Sonntagmorgen gegen 00:50 Uhr meldete eine Zeugin eine Verkehrsunfallflucht an der Talbrückenstraße Ecke Am Pfarracker. Ein Peugeot-Fahrer fuhr in einen Vorgarten und flüchtete. Polizisten stellten den alkoholisierten Fahrer an der A2.

Gegen 02:30 Uhr beobachtete eine Frau in einer Diskothek am Boulevard einen 33-jährigen marokkanisch stämmigen Mann bei dem Griff in ihre Handtasche. Der Sicherheitsdienst übergab den Täter der Polizei.

Gegen 03:00 Uhr leistete ein 18-Jähriger an einer Unterkunft für Zuwanderer in der Eisenbahnstraße gegenüber Polizeibeamten Widerstand. Der Mann hielt sich unberechtigt in der Unterkunft auf, begab sich trotz eines Platzverweises wieder in das Gebäude und wehrte sich anschließend heftig bei der Ingewahrsamnahme. Dabei erlitt ein Beamter durch einen Biss in die Hand Verletzungen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3524383

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen