An Kennedybrücke erstochen Suche nach Victors Mörder geht weiter

Vor einigen Wochen wurde an der Kennedybrücke der 16-jährige Victor E. von einem Unbekannten erstochen. Trotz Phantombild-Fahndung nach dem Täter, hat die Polizei nur wenige Spuren. Am heutigen Montag ging die Suche nach Tatwaffe weiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Suchgebiet sei ausgeweitet worden, die Suche aber dennoch ergebnislos geblieben, so eine Polizeisprecherin. Die Polizei werte weiter Hinweise aus, die nach der Veröffentlichung eines Phantombildes des mutmaßlichen Täters eingingen. Ein Durchbruch sei aber noch nicht dabei gewesen.

Der Fall gibt der Hamburger Polizei weiter Rätsel auf. Victors Mörder hatte den Jungen und dessen 15-jährige Freundin Mitte Oktober unter der Kennedybrücke angegriffen. Das Mädchen schubste er in die Alster und stach brutal auf Victor E. ein. Danach floh er Richtung der Straße „Alsterufer” (Rotherbaum). Victor E. erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Polizei lobt Behlohnung aus

Anfang November hatte die Polizei ein Phantombild eines etwa 23 bis 25 Jahre alten Mann veröffentlicht. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, lobten Polizei und Staatsanwaltschaft 5.000 Euro aus. Weil sich der Messerstecher bei der Tat vermutlich auch selbst an der Hand verletzte, hatte die Polizei auch Hamburger Ärzte um Mithilfe gebeten.

Quelle: MOPO

Foto: Patrick Sun

Tags:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen