Verdächtige auf freiem Fuß

Im Kreis Calw sind mehrere Asylbewerber wegen des Verdachts auf Vergewaltigung festgenommen – nun aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Im Fall einer mutmaßlichen Vergewaltigung eines 17 Jahre alten Flüchtlings im Kreis Calw sind die Verdächtigen wieder auf freiem Fuß. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten, wurde nach „derzeitigem Ermittlungstand“ kein dringender Tatverdacht festgestellt, der für einen Haftbefehl nötig wäre. Sieben Asylbewerber aus Afghanistan stehen im Verdacht, den 17 Jahre alten Iraner mehrfach vergewaltigt und dies gefilmt zu haben.

Die Taten sollen in einem Asylheim geschehen sein. Der 17-Jährige wurde inzwischen in eine andere Flüchtlingsunterkunft verlegt.

30 Beamte hatten am Donnerstag Asylbewerberheime in Nagold und Wildberg durchsucht. Die Polizei hatte zehn Flüchtlinge im Visier. Sieben wurden dem Haftrichter vorgeführt, der jedoch keinen Haftbefehl erließ. Dies heiße jedoch nicht, dass die sieben jungen Männer im Alter zwischen 17 und 24 Jahren nicht verdächtig seien, hieß es auf Nachfrage.

Die Ermittlungen zum Sexualdelikt dauern an. Beweismittel wie die Aufnahmen müssten genau ausgewertet werden.

Untersuchungshaft darf nach der Strafprozessordnung nur angeordnet werden, wenn jemand einer Tat dringend verdächtig ist und ein Haftgrund wie Flucht oder Verdunkelungsgefahr besteht.

Quelle: StN

Foto: dpa

Tags:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen