Flüchtlingstrio soll 13jähriges Mädchen vergewaltigt haben

Die Staatsanwaltschaft im sachsen-anhaltinischen Halberstadt ermittelt gegen drei Asylsuchende, die ein 13 Jahre altes Mädchen vergewaltigt haben sollen. Die Heranwachsenden seien in der Evangelischen Stiftung Neinstedt in Thale untergebracht gewesen.

„Im Laufe des Vormittags des 1. September bekam die Evangelische Stiftung Neinstedt erstmalig Kenntnis von diesem Vorwurf“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Ein Sprecher bestätigte auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT, die Stiftung habe nach Bekanntwerden der Vorwürfe die Polizei verständigt, die daraufhin drei jugendliche Bewohner der Unterkunft festgenommen hatte.

Staatsanwaltschaft bestätigt Ermittlungen

Ein Mitarbeiter der Stiftung sagte, die betreffenden Jugendlichen seien seit Anfang Juli dieses Jahres in dem Stift untergebracht. Oberstaatsanwalt Hauke Roggenbuck bestätigte der JF, es werde wegen Verdachts der Vergewaltigung eines 13 Jahre alten Mädchens ermittelt.

Bei den mutmaßlichen Tätern handele es sich um drei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Zum Aufenthaltsstatus der Verdächtigen machte er mit Rücksicht auf deren Alter keine Angaben. „Wir ermitteln in alle Richtungen.“ Laut Informationen der Mitteldeutschen Zeitung seien die Jugendlichen mittlerweile in einem anderen Landkreis untergebracht.

Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/fluechtlingstrio-soll-13jaehriges-maedchen-vergewaltigt-haben/

Foto: dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.