Grapscher festgenommen

Am Freitag gelang es Beamten der Bundespolizei einen Grapscher am Busbahnhof festzunehmen.
1062898230-fotolia_100278612_subscription_monthly_m1-E6b

Gegen 17:00 Uhr saß eine 33 Jährige im Buswartehäuschen vor dem Bahnhof. Sie wurde von einem 47 Jahre alten Slowake zunächst in ein Gespräch verwickelt und in deren Verlauf mehrfach von diesem trotz heftiger Gegenwehr am Po und den Brüsten begrapscht.

Eine in der Nähe befindliche Fußstreife der Bundespolizei wurde auf den Sittenstrolch aufmerksam und machte diesen dingfest. Der mit rund 4 Promille stark alkoholisierte Tourist wurde zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt verbracht, wo er zunächst seinen Rausch ausschlafen durfte.

Im Laufe des heutigen Tages wird er nach den polizeilichen Folgemaßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bürger der slowakischen Republik genießen als EU-Bürger Freizügigkeit im Bundesgebiet. Allerdings nur so lange, wie sie die innere Sicherheit nicht in erheblichem Maße stören oder gefährden.

Da aus Sicht der Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt diese Voraussetzungen vorlagen, wurde auch aufgrund bereits in der Vergangenheit liegender Vorfälle das Ausländeramt der Stadt Würzburg kontaktiert. Das Ausländeramt folgte der polizeilichen Meinung und erkannte dem Slowaken das Privileg der Freizügigkeit ab. Jetzt hat dieser in den nächsten Tagen das Bundegebiet zu verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.