Schlägereien und sexuelle Belästigung

In Kirchheim unter Teck hat die Polizei einiges zu tun – diese und weitere Meldungen von der Polizei aus der Region Stuttgart.

media.media.3fd77033-26d4-489a-aa79-ec71009a35b8.normalized

Kirchheim unter Teck – Am Donnerstagabend ist es in Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) zu mehreren Schlägereien, auch im Rahmen des EM-Spiels, gekommen. Ein 20-Jähriger hat zudem mehrere Frauen sexuell belästigt.

Wie die Polizei mitteilt, kam es kurz vor 20.30 Uhr in der Stuttgarter Straße zu einem Streit zwischen einem polizeibekannten 24-Jährigen und seinem 19-jährigen Bekannten, der in einer Schlägerei endete. Ein 18-Jähriger, der die beiden trennen wollte, wurde von einem Kopfstoß getroffen und leicht verletzt. Eine 16-jährige Jugendliche, die ebenfalls schlichten wollte, erlitt eine Gesichtsverletzung.

Später pöbelte der 24-Jährige bei einer Public-Viewing-Veranstaltung anlässlich des Halbfinalspiels Deutschland gegen Frankreich im Steingau-Zentrum.

Zeugen alarmierten daraufhin gegen 22.45 Uhr die Polizei und meldeten eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten, bei der auch Flaschen geflogen sein sollen. Als die Polizisten eintrafen, hielten sich etliche Personen vor dem Kirchengebäude auf. Die Zeugen wiesen auf den 24-Jährigen als Auslöser der Auseinandersetzung hin.

20-Jähriger belästigt mehrere Frauen

Wie die ersten Ermittlungen ergaben, hatte sich der 24-Jährige in voller Größe vor die Leinwand gestellt und anderen Gäste die Sicht genommen. Bei dem darauffolgenden Streit trat er offenbar einem anderen Besucher in den Bauch und beleidigte einen 73-Jährigen. Der angetrunkene 24-Jährige wehrte sich stark, als er von den Polizisten in Gewahrsam genommen wurde. Er verbrachte die Nacht in einer Zelle des Polizeireviers.

Bei den Ermittlungen vor Ort wurden die Polizeibeamten von Zeugen darauf hingewiesen, dass es nach dieser Auseinandersetzung in der Menschenmenge zu mehreren Fällen von sexueller Belästigung gekommen sei. Ein 20-Jähriger soll mehreren, bislang unbekannten Frauen ans Gesäß gefasst haben.

Für die weiteren Ermittlungen werden noch Angaben der Frauen benötigt, die von dem 20-Jährigen angefasst wurden. Diese werden gebeten, sich unter Telefonnummer 07021/501-0 zu melden.

Quelle: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.blaulicht-aus-der-region-stuttgart-schlaegereien-und-sexuelle-belaestigung.1f3dd12e-faf5-4b65-9752-102936e53b2c.html

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen