Am Dienstagabend hat ein Mann wiederholt Frauen im Bereich der südlichen Krefelder Innenstadt sexuell belästigt. Das erste Mal trat der Tatverdächtige laut Polizei in Erscheinung, als er gegen 18.45 Uhr einer Frau in Höhe des Hauptbahnhofs begegnete und ihr im Vorbeigehen an das Gesäß fasste. Sie informierte jedoch zunächst nicht die Polizei. Erst gegen 20.10 Uhr rief eine 25-jährige Krefelderin die Polizei, weil ein Mann an der Haltestelle Hansazentrum sein Geschlechtsteil entblößt hatte. Die Beamten konnten ihn noch an der Örtlichkeit antreffen. Seine Personalien wurden festgestellt.

Kurze Zeit später, um 21.15 Uhr, fiel der Täter auf der Petersstraße, in Höhe des Südwalls, erneut auf, als er sich vor fünf Krefelderinnen im Alter zwischen 19 und 21 Jahren wiederholt in schamverletzender Weise zeigte. Eine der Frauen war das Opfer des Vorfalles um 18.45 Uhr. Auf diese Weise gelang auch die Identifizierung des mutmaßlichen Täters, der stark alkoholisiert war.

Die Polizei nahm den 29-Jährigen Tatverdächtigen, der derzeit in Kamp-Lintfort wohnhaft ist, vorläufig fest. Es handelt sich um einen seit etwa einem Jahr im Bundesgebiet lebenden Zuwanderer aus dem Nahen Osten. Wegen des Fehlens von Haftgründen wurde der Beschuldigte gestern nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Krefeld entlassen. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Quelle: http://waz.m.derwesten.de/dw/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/ermittlungen-wegen-sexueller-belaestigung-aimp-id11904259.html?service=mobile